Die Störche sind in Biestow zurück

Am 29. und 30.03.22 kehrten dieses Jahr die Störche in Biestow zurück. Wie sich herausstellte, war zunächst ein anderes Männchen an dem Nest und Martha interessiert, bis sich der Storchenvater der vergangenen Jahre, so die hohe Wahrscheinlichkeit, einstellte.
Auch wenn der März sehr trocken war, sind die Sölle im Umfeld gut mit Wasser gefüllt. Nun kann die Brutsaison starten.
Im Südtstadt-Center ist die Bildübertragung auch wieder online, so dass man bei Optiker-Werner tagsüber ins Nest schauen kann.

Vereinsexkursion nach Klockenhagen

Wie bereits im vorigen Jahr beschlossen wollen wir unsere Aktivitäten mit den Mitgliedern in diesem Jahr um eine weiter Veranstaltung bereichern. Eine gemeinsame Fahrt in das Freilichtmuseum Klockenhagen soll uns die Möglichkeit geben uns mit dem kulturellen Erbe unseres Landes zu beschäftigen. Der Termin wird zur MV bekanntgegeben.

Klaus-Peter Müller

Ein friedliches Weihnachtsfest…

… besinnliche Feiertage, Gesundheit und Glück für das kommende Jahr möchte ich allen Mitgliedern, Freunden und Förderern unseres Heimatvereins sowie allen Menschen in diesen Tagen wünschen.

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen, wir kehren heim und nutzen die verbleibenden Tage zum Innehalten und Kraft tanken, um uns dann mit Elan an neue Aufgaben heran zu wagen.

Bleiben Sie gesund und wir freuen uns demnächst auf ein Wiedersehen, wo auch immer.

Klaus-Peter Müller

Weihnachten am Biestower Dorfteich

Am 04.12.2021 wurden am Dorfteich in Biestow die Lichter angezündet. Unser Verein hat neben einem Tannenbaum auch Lichteffekte in Szene gesetzt, um etwas weihnachtliche Stimmung in das Zentrum Biestows zu bringen. Mit Mitteln des Ortsbeiratsbudgets und des Vereins konnte hier die Idee umgesetzt werden.

Der Dank geht hier an die fleißigen Helfer wie Frank, Achim und Andre aus unserem Verein, die dieses Projekt mit Leben erfüllt und umgesetzt haben. So wird diese Stimmung täglich von 16 – 21 Uhr zu erleben sein.

Um Mithilfe wird gebeten

Nachdem die Polizei in der Biestower Feldflur am Klein Stover Weg von Samstag auf Sonntag (20.06.2021) eine Technopartie aufgelöst hatte, befinden sich bedauerlicherweise etliche Hinterlassenschaften wie Flaschen, Scherben, Papier, Zigarettenabfälle im weiteren Umfeld auf und an den Wegen. Zum Schutz von Natur (hohe Waldbrandgefahr) und Mensch helfen Sie bitte mit, diese Hinterlassenschaften bei ihren Spaziergängen aufzunehmen und zu entsorgen.

Danke.

Wartung und Umrüstung der Webcam am Storchennest

Am 18.06.2021 wird aller Voraussicht nach die Kamera am Weißstorchennest in Biestow abgeschaltet. Aufgrund des Wegfalls des 3G-Standards zum 30.06.2021 muss das Übertragungsmodul getauscht werden.

Wann wir wieder mit den Bildern Online sein werden, lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen.

Bleiben Sie alle gesund! Wir drücken den fünf Jungstörchen die Daumen für ein gutes Gedeihen.

Vermisst – wo sind die Vögel?

So der interessante und gut nachzuvollziehende Beitrag auf dem Fernsehsender ARTE, den wir hiermit empfehlen.

In der Beschreibung zur Dokumentation heißt es u.a.: „Vögel sind Nachfahren der Dinosaurier und älter als die Menschheit. Doch überall auf dem Land verschwinden sie. In Deutschland ist die Zahl der Feld- und Wiesenvögel in 30 Jahren um mehr als die Hälfte gesunken, in Frankreich um 38 Prozent. Betroffen sind auch Kiebitze, Feldlerchen und Rebhühner…“ (https://www.arte.tv/de/videos/083909-000-A/vermisst-wo-sind-die-voegel/ vom 02.05.2021, 13:46 Uhr). Ohne Vögel, ohne Insekten kann die Menschheit sich nicht mit den „Früchten der Natur“ ausreichend ernähren. Die Folgen des Artensterbens sind nicht abschätzbar.

In der ARTE-Mediathek ist der Beitrag noch bis 28.08.2021 verfügbar – hier der Link:

https://www.arte.tv/de/videos/083909-000-A/vermisst-wo-sind-die-voegel/

Insofern ist auch das Karlsruher Urteil lesenswert: Die Politik muss beim Klimaschutz nachbessern, um die Freiheitsrechte künftiger Generationen zu schützen. Das Bundes-Klimaschutzgesetz greife zu kurz, urteilte das Bundesverfassungsgericht am 29.04.2021. Der Gesetzgeber wurde verpflichtet, bis Ende 2022 die Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen für die Zeit nach 2030 näher zu regeln. Das Urteil ist hier nachzulesen (Beschl. v. 24.03.2021, Az. 1 BvR 2656/18 u.a.)

Jeder kann etwas tun… und bekommt etwas geschenkt

Einige Zugvögel haben in sich auch in diesem Winter nicht auf den Weg gemacht und leben in Biestow. Macht es nach, pflanzt zahlreich früchtetragende Laubgehölze, lasst die abgeblühten Stauden über den Winter stehen und nutzt ein Vogelhäuschen, um den gefiederten Gesellen Nahrung und Raum zu geben. So wie dieser Drossel können Groß und Klein anderen Vögeln wie den vielen Blau- und Kohlmeisen, Rotkehlchen, Zilpzalp oder auch dem Eichelhäher am Fenster zuschauen.